Frauenhilfe-Schal aus Fairem Handel

7.5

EUR 7,50

zzgl. Versandkosten

Art.Nr. V 26

Lieferzeit 5 Werktage

Frauenhilfe-Schal aus Fairem Handel

Frauenhilfe-Schal aus Fairem Handel

Der Frauenhilfe-Schal wird von vielen Frauen für Gottesdienste und Veranstaltungen als Erkennungszeichen für unseren Verband Frauenhilfe genutzt. Gerne bieten wir Ihnen den 1,50 m langen und 25 cm breiten Baumwollschal aus fairem Handel an. 


Er ist in der Mitte hellblaulila und hat einen Farbverlauf zu beiden Enden von dunkelblaulila zu hellblaulila. Die Enden des Schals sind jeweils in der Größe von 7 x 7 cm mit dem dunkelblauem Frauenhilfe-Logo bedruckt.


Die Schals aus fairem Handel sind keine Industrieware, sondern werden Schritt für Schritt von Hand gefärbt, mit Siebdrucktechnik bedruckt und genäht.


Zur Herstellerfirma:
EMA (Equitable Marketing Association = „Vereinigung für gerechte Vermarktung“) wurde 1977 aus der Studentenbewegung der 1960er Jahre heraus von 7 Kooperativen mit 234 Handwerker*innen gegründet. Heute arbeitet EMA mit 42 Kooperativen mit über 3.500 Mitarbeiter*innen zusammen und beschäftigt 110 Mitarbeiter*innen in eigenen Werkstätten. Davon sind 55% Frauen, im Management sind es sogar 60%. EMA bietet ihren Mitgliedern umfangreiche Dienstleistungen an, wie z.B. Unterstützung und Beratung bei Produktion und Verkauf sowie Fortbildungslehrgänge und zinsfreie Kredite. Den Beschäftigten werden zudem hohe Sozialstandards garantiert. Sie erhalten unter anderem einen fairen Lohn, der deutlich über dem indischen Mindestlohn liegt, sie haben ein Recht auf bezahlte Krankheitstage (die Hälfte des Lohnes wird weiter gezahlt), sowie voll bezahlten Mutterschaftsurlaub. Außerdem sind sie rentenversichert und die MitarbeiterInnen haben langfristige Arbeitsverträge.


Grundsätze von EMA sind eine demokratische Struktur, die den Beschäftigten ein großes Mitspracherecht einräumt und die Gleichberechtigung aller MitarbeiterInnen gewährleistet. So arbeiten z.B. Moslems und Hindus, Frauen und Männer friedlich miteinander. Besonderes Augenmerk legt EMA auf die Förderung und die Eingliederung gesellschaftlicher Randgruppen wie Behinderte, allein erziehende Mütter oder Taubstumme. Auch ihnen will EMA ermöglichen, selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen.


EMA produziert im Auftrag von dwp – die WeltPartner (www.weltpartner.de) für Firmen, Vereine, kirchliche Organisationen und Großveranstalter individuell gefärbte und bedruckte Schals. EMA ist Mitglied bei der World Fair Trade Organisation - den internationalen Dachverband des Fairen Handels.