MITGLIEDER
DATENSCHUTZ
IMPRESSUM
KONTAKT

Seit April 2016 wird die Beratungsstelle NADESCHDA durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration aus dem Bundesprogramm „Empowerment von Flüchtlingsfrauen“ unterstützt.

Mit Hilfe der Förderung aus dem Bundesprogramm kann ein notwendiger Ausbau der Arbeit der Beratungsstelle NADESCHDA angesichts der Flüchtlingszahlen im Einzugsbereich der Beratungsstelle und der zahlreichen von Menschenhandel betroffenen Frauen und ihrer Kinder verstetigt werden. Die personellen und finanziellen Kapazitäten der Beratungsstelle Nadeschda reichen für die in den vergangenen Jahren zu beobachtenden steigenden Zahlen von Opfer von Menschenhandel, die auf dem Asylweg nach Deutschland gekommen sind, nicht aus. Weibliche Flüchtlinge sind nicht nur auf dem Asylweg sondern auch in Deutschland gefährdet, Opfer von Menschenhandel und sexueller Ausbeutung zu werden. Der Ausbau von Aufklärung, Schutz und psychosozialer Begleitung ist nur mit zusätzlichem Personal und Sachmitteln möglich.
Für die jeweiligen Laufzeiten des Förderprogrammes „Empowerment von Flüchtlingsfrauen“ kann zusätzliches Personal bei NADESCHDA eingestellt und können Stellenanteile zeitlich befristet erhöht werden.

Mehrsprachiges Infomaterial über die Hilfen für Opfer von Menschenhandel auf dem Asylweg in NRW ist im Rahmen des Projektes in einer hohen Auflage produziert worden und über die spezialisierten Beratungsstellen für Opfer von Menschenhandel in ganz NRW an die Flüchtlingshilfe weitergeleitet worden, damit die Zielgruppe in den Aufnahmeeinrichtungen und Kommunen flächendeckend die Chance auf Information hat. Die Adressen aller spezialisierten Beratungsstellen für Opfer von Menschenhandel in NRW sind in dieser Broschüre veröffentlicht. Beratungen in Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes NRW für Flüchtlinge im Einzugsbereich und psychologische Krisenintervention der Klientinnen der Beratungsstelle NADESCHDA werden dadurch ermöglicht. Fortbildungsveranstaltungen für Mitarbeitende in den Landesunterkünften, für Wachdienste und andere wurden und werden konzipiert und in Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung durchgeführt.

 

NADESCHDA
Frauenberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel
Bielefelder Straße 25
32051 Herford
Tel.: 05221 840200
Fax: 05221 840201
e-Mail: info@nadeschda-owl.de
Internet: www.nadeschda-owl.de

 


Gefördert durch