Mobile App „Frauenhilfe unterwegs“ zur Information, Kommunikation und Vernetzung

 

Mobile App „Frauenhilfe unterwegs“ zur Information, Kommunikation und Vernetzung

Mobile App „Frauenhilfe unterwegs“ zur Information, Kommunikation und Vernetzung

1.100 Gruppen in den westfälischen Gemeinden und 45.000 Frauen, die Mitglied im Verband sind – das ist eine Herausforderung, die sich die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. immer wieder neu stellt. Wie können die vielen unterschiedlichen Regionen und unterschiedlichen Interessen besser kommuniziert werden? Wie können die vielen Engagierten ins Gespräch kommen, sich gegenseitig informieren und austauschen?

Eine Möglichkeit – neben den vorhandenen offline-Angeboten mit Rundbriefen, Konferenzen, Regionalen Workshops und speziellen Informations- und Studientagen - ist, die Digitalisierung weiter zu nutzen. Unterschiedliche Internetplattformen, eine Facebook-Seite, zwei unterschiedliche Newsletter gehören bislang schon zum Repertoire des Frauenverbandes mit sozial-diakonischen Einrichtungen.

Seit Juli gibt es nun zusätzlich die Möglichkeit einer Mobilen App, eine Anwendungssoftware für Mobilgeräte wie z.B. Handys. Sie trägt den Namen „Frauenhilfe unterwegs“ und ist ein Weg, sich besser zu vernetzen und Mitglieder in einen (persönlichen) Austausch zu bringen.

Die App soll

Die App „Frauenhilfe unterwegs“ entfaltet all diese Möglichkeiten mehr und mehr, je mehr Frauenhilfe-Mitglieder die App nutzen.
Die App ist kostenfrei für die Nutzerinnen auf dem Mobilgerät herunterzuladen.

Die neue App „Frauenhilfe unterwegs“ ist in den jeweiligen Stores der Mobilgeräte zu finden unter:

Google Playstore:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.communi.frauenhilfeunterwegs

 

Apple Appstore:
https://itunes.apple.com/de/app/frauenhilfe-unterwegs/id1413801945?mt=8

 

Sobald Neues offiziell oder für die Nutzerin privat durch “Frauenhilfe unterwegs” bereitgestellt wird, erhält die Nutzerin eine Benachrichtigung.

Diese automatische Benachrichtigung als Bewegungsmeldung entfällt bei der Webversion. Hier muss die Nutzerin selbst erst ins Internet gehen und nachsehen, ob und was passiert ist.

Jene, die sich mit dieser Alternative wohler fühlen, steht „Frauenhilfe unterwegs“ bereit unter Web: https://frauenhilfeunterwegs.communiapp.de

Fenster schließen