Ehrung der Ehrenamtlichen – inklusiv

(Dezember 2019)

Ehrung der Ehrenamtlichen – inklusiv (Dezember 2019)

Nach dem Adventsgottesdienst am dritten Advent überreichten die Gesamteinrichtungsleiterin des FRAUENHEIM WENGERN, Edelgard Spiegelberg, und der Bürgermeister der Stadt Wetter, Frank Hasenberg, eine Ehrenamts-Urkunde und ein kleines Dank-Schön an Bürgerinnen und Bürger, die sich für das FRAUENHEIM und seine Bewohnerinnen und Bewohner engagierten. Zu den Geehrten gehören der Posaunenchor, der Chor „Sing und Swing“, Walter und Christel Fassunge, Wolfgang und Gudrun Fiebig, Andrea Glaremin, Werner Günther und David Braukhoff.

Diese engagierten Personen erhielten am 5. Dezember 2019 – dem Tag des Ehrenamtes – keine Ehrenamtskarte der Stadt Wetter, da sie die formale Voraussetzung der Ehrenamtskarte NRW nicht erfüllen. Jedoch sind sich die Verantwortlichen einig: Jedes Engagement ist bewundernswert und dankeswert. Deshalb ehrte das FRAUENHEIM das hohe und kontinuierliche Engagement dieser Menschen, die im Bereich des FRAUENHEIM ehrenamtlich tätig sind.
Der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Wengern bläst bei allen Gottesdiensten und Kurrende seit 60 Jahren.
Der Chor Sing und Swing des FRAUENHEIM WENGERN mit der Chorleiterin Sandra Förster tritt seit 2017 bei Bereichsfesten, Angehörigen-Cafés und Gottesdiensten auf.

Walter und Christel Fassunge sind dem FRAUENHEIM seit über 10 Jahren verbunden. Einmal im Monat handarbeitet Christel Fassunge mit interessierten Bewohnerinnen und Klientinnen.
Walter Fassunge baut Möbel auf, insbesondere Küchen. Dabei hilft ihm Wolfgang Fiebig, der bei vielen ambulant betreuten Klientinnen hausmeisterliche Dienste wie Lampen Anbringen, Bilder Aufhängen versieht.
Seine Frau Gudrun Fiebig begleitet Bewohnerinnen und Klientinnen zu kulturellen Veranstaltungen, u.a. ins Theater, zu Konzerten oder Weihnachtsmärkten.
Diakonisse Andrea Glaremin begleitet Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen in Sterbefällen; sie spricht Trost zu und hält Andachten zu Ehren der Verstorbenen.

Den politischen Arbeitskreis leitet Werner Günther seit 2006. Zurzeit sind im Arbeitskreis 14 Bewohner*innen. Er unterhält sich mit den Interessierten über tagesaktuelle Themen in der Stadt Wetter, im Ennepe-Ruhr-Kreis, in NRW und im Bund. Zu den Wahlen stellt er die Parteiprogramme vor und organisiert Besuche im Rathaus, Kreistag, Landtag und Bundestag.

Die Familien- und Krankenpflege bedankte sich mit einer Urkunde bei David Braukhoff, der neben seiner Beschäftigung in der WfbM noch einmal in der Woche sich um alte Männer und Frauen in der Tagespflege in Wengern kümmert.

Fenster schließen