Frauenhilfen unterstützen Forderungen der katholischen Frauen

(November 2019)

Frauenhilfen unterstützen Forderungen der katholischen Frauen (November 2019)

Frauen der Evangelischen Frauenhilfen in Westfalen zeigen sich solidarisch mit der kfd-Forderung „Ja zu einer geschlechtergerechten Kirche!“

„Ja zur geschlechtergerechten Kirche!“ lautet die Forderung des Bundesverbandes der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland (kfd). Die mehr als 40 Delegierten der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen zeigen sich Anfang November am Rande einer Konferenz in Soest solidarisch.

Die anwesenden Frauen aus  Bochum, Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herford, Herne, Höxter, Iserlohn, Minden, Münster, Paderborn, Recklinghausen, Steinfurt, Soest, Tecklenburg, Vlotho und Wattenscheid unterstützen die Aktionen der kfd für eine Kirche, in der Frauen Führungsaufgaben übernehmen können und mit ihren Berufungen ernst genommen werden.

Die kfd sammelt Unterschriften für eine Kirche, in der Frauen Zugang zu allen Diensten und Ämtern haben und endlich zu 50% an allen Entscheidungen beteiligt sind. Die Unterschriften werden Anfang des Jahres an die Deutsche Bischofskonferenz übergeben werden.

Fenster schließen