Mit der Kommunalpolitik in Wetter im Dialog

September 2020

Mit der Kommunalpolitik in Wetter im Dialog (September 2020)

Mit der Kommunalpolitik in Wetter im Dialog (September 2020)

Mit der Kommunalpolitik in Wetter im Dialog (September 2020)

Mit der Kommunalpolitik in Wetter im Dialog (September 2020)

Mit der Kommunalpolitik in Wetter im Dialog (September 2020)

Fast 150 Menschen nahmen an den Informationsveranstaltungen des FRAUENHEIM WENGERN Anfang September zur diesjährigen Kommunalwahl teil. Stefan Wedegärtner als CDU-Bürgermeister-Kandidat, die CDU- Kandidatin für das Ruhrparlament, Sabine Mayweg, der CDU-Kandidat für das Amt des Landrats im EN-Kreis, Oliver Flüshöh, Karen Haltaufderheide, Kandidatin für den Rat und für das Amt der Bürgermeisterin für Bündnis90/Die Grünen, Bürgermeister-Kandidat der FDP, Prof. Dr.-Ing. Alexander Stuckenholz, André Menninger, Fraktionschef und Vorsitzender des FDP-Stadtverbandes, die SPD-Kandidat*innen Frank Hasenberg für das Amt des Bürgermeisters, Wolfgang Cornelson für den Rat im Bezirk Esborn, Renate Krisor für den Kreistag, SPD-Fraktionsvorsitzender Dirk Fröhning, Brigitte Wölke und Rosemarie Wolf-Laberenz stellten sich den Fragen der Menschen aus dem Umfeld des FRAUENHEIM WENGERN zur Kommunalwahl am 13. September 2020.

Alle Politiker*innen dankten und lobten ausdrücklich die vorbildliche Arbeit des Arbeitskreises Politik des FRAUENHEIM WENGERN, die Mitarbeit des Bewohner*innen-Beirates und des Werkstattrates bei der Förderung des politischen Bewusstseins der Bewohner*innen und Beschäftigten. Ebenfalls alle riefen zur Wahl auf. Nach einer persönlichen Vorstellung machten alle Kandidat*innen ihre jeweiligen Wahlprogramme und politischen Schwerpunkte deutlich und stellten sich dann den Fragen der Anwesenden.

Erster vorbereitender Schritt zur Kommunalwahl war: Informationen sammeln und Fragen stellen. Der Arbeitskreis Politik des FRAUENHEIM WENGERN hatte daraus Fragen zu den Themen „Verbessertes Handeln bei Corona“, „Rathaus 2“ und „50 Jahre Wetter“ zusammengestellt, die vorab an die Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl gingen. Zudem hatte der Beirat der Bewohner*innen und Klient*innen einen Aufruf an alle Wahlberechtigten in leichter Sprache veröffentlicht, in der er zur Wahl aufrief, denn: „Ihr habt das Recht zu wählen. Ihr habt die Pflicht zu wählen. Übernehmt Verantwortung und gebt Eure Stimme ab.“ Die Wahlinformationsveranstaltungen fanden pro Partei an zwei Standorten statt und zwar am Böllberg sowie an der Wasserstraße in Wetter.
Briefwahl werden die Bewohnerinnen und Bewohner am Böllberg durchführen. Jene, die zum Außenwohnen gehören, werden zum Wahllokal gehen. Die Menschen von „Schöntal“ können Briefwahl machen oder ins Wahllokal gehen.

Fenster schließen