Blog

Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.

In Usbekistan zeugen historische Bauten von einer langen Geschichte und auch die historische Seidenstraße führt durch Usbekistan. Prächtige Baudenkmäler, die Gastfreundschaft der Menschen und die Weite der Wüste werden 20 Frauen ab dem 18. September kennen- und schätzen lernen.

Die Reisenden werden unter fachkundiger Leitung von Pfarrerin Birgit Reiche und Pfarrerin Antje Lütkemeier die Landeshauptstadt Taschkent, die Oasenstadt Chiwa, das Zentrum des Islam in Zentralasien, die Altstadt Buchara, und Samarkand, den einzigen Ort in Zentralasien, der für Muslime, Juden und Christen als heilig gilt, erleben.
Was sie vor Ort in den zwölf Tagen erleben, können Sie hier zeitnah nachlesen.