Blog

Birgit Reiche: Wir sind heile angekommen - oder: Die Nacht zum Tage gemacht...

Inzwischen ist es hier 15:00 Uhr Ortszeit und wir haben nun unser Hotel erreicht und freuen uns auf eine Dusche, ein Bett oder beides. Zwanzig Frauen trafen sich gestern am frühen Abend deutscher Zeit am Frankfurter Flughafen, die meisten schon seit dem Vormittag unterwegs. Zugverspätungen aufgrund der Stürme in Norddeutschland machten die Anfahrt schon spannend. Gegen 20:00 Uhr startete dann unser Flug nach Taschkent über Nur Sultan oder auch Astana, der Hauptstadt Kasachstans. Dort mussten wir unsere Uhren vier Stunden vorstellen. Der Weiterflug nach Taschkent startete um 7:00 Uhr Ortszeit, wir kamen um 8:00 Uhr Ortszeit an, flogen aber zwei Stunden. Diese Zeitreise war für so manches übernächtigte Gehirn anstrengend.

Die Einreise in Usbekistan verlief unproblematisch, die Koffer waren schnell alle da und unsere Reiseführerin erwartete uns schon vor dem Flughafen. Es erwartete uns auch ein strahlender schon sehr warmer Morgen. Nach einem Frühstück, bei dem wir mutig fremdartige Speisen am Büffet aussuchten, begannen wir unsere Besichtigung mit den historischen muslimischen Gebäuden der Hazrati Imam Moschee. Das gleißende Licht war nicht nur für unsere müden Augen anstrengend, sondern überforderte so manche Kamera. In der früheren Islamschule, die heute Läden für Kunsthandwerk Heimat gibt, wurde trotz der Müdigkeit so manches Souvenir gekauft. Zum Mittagsgebet beendeten wir unsere Besichtigung, machten noch einen Stopp für den Geldwechsel - wir sind jetzt alle Som-Millionärinnen - und erreichten dann müde aber angefüllt mit ersten Eindrücken unser Hotel. Zum Abendessen treffen wir uns wieder und haben dann auch Gelegenheit, uns als Gruppe wahrzunehmen. Und morgen Abend geht es mit dem Tagebuch weiter ...