MITGLIEDER
IMPRESSUM
KONTAKT

 

TAMAR

Eröffnung


28.10.2014

 

 

 

 

>> mehr...

Dokumentation:

25 Jahre Fachseminar für Altenpflege in Soest

 

30.09.2014

 


>> mehr...

Dokumentation:
"Werkstatt zum Mitmachen"

25 Jahre Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

 

>> mehr...

Verband


Wer wir sind und was wir wollen - Erfahren Sie mehr über unsere Struktur, über Ziele, Mitgliedschaft und Geschichte.
>> mehr...

Bildung


Informieren Sie sich über unsere Bildungsangebote und Reisen. Sie können sich hier auch zu einer Veranstaltung anmelden.
>> mehr...

Themen


Erfahren Sie mehr über unsere Antworten zu Herausforderungen in Kirche und Gesellschaft.
>> mehr...

Einrichtungen


Erfahren Sie mehr über uns als Trägerverein und unser vielfältiges soziales Engagement.
>> mehr...

Aktuelles


Informieren Sie sich über unsere aktuellen Meldungen, Stellungnahmen und nutzen Sie unsere weiteren Serviceangebote.
>> mehr...

Shop


Sämtliche Material- und Arbeitshilfen, Geschenk- und Werbeartikel können Sie über unseren Online-Shop beziehen.
>> mehr...

Aktuelle Meldungen 2014

 

Sämtliche aktuellen Meldungen finden Sie innerhalb der Rubrik Aktuelles.

 

 
Frauenhilfe verabschiedet Positionspapier zu umweltschädlichen und risikoreichen Verfahren der Energiegewinnung (Oktober 2014)
Klares Nein zu umweltschädlichen und risikoreichen Verfahren der Energiegewinnung, z.B. Fracking, - klares Ja zur nachhaltigen, klimaschonenden Energieversorgung. Das ist in Kurzform die Position der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. Die diesjährige Konferenz der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. mit dem Schwerpunktthema Frauen und hat Ende Oktober ein 'Positionspapier zu umweltschädlichen und risikoreichen Verfahren der Energiegewinnung' beschlossen.
gesamten Artikel lesen
Beratungsstelle TAMAR feierlich eröffnet (Oktober 2014)
Südwestfalen ist um ein Beratungsangebot bereichert: Die Beratungsstelle TAMAR mit Sitz in Soest hat ihre Arbeit Anfang Oktober aufgenommen und wurde am 28. Oktober 2014 feierlich in Soest eröffnet. Mehr als 80 geladene Gäste waren dabei, als die Mitarbeiterinnen Barbara Batzik und Sabine Reeh sowie die Leiterin der Beratungsstelle, Pfarrerin Birgit Reiche, in einem Gottesdienst in der Tagungsstätte Soest durch die leitende Pfarrerin des Verbandes, Angelika Weigt-Blätgen, feierlich eingeführt wurden.
gesamten Artikel lesen
Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen feierte und gedachte der 80 Jahre Theologinnen-Geschichte (Oktober 2014)
Die Ordination von Frauen - die Beauftragung zum Dienst an Wort und Sakrament - mit vollen gleichen Rechten ist innerhalb der Evangelischen Kirche von Westfalen seit 1974 möglich - Welche Unterschiede im Alltag jedoch auch heute noch herrschen, beschrieb der Vortrag mit dem Titel „Der Pfarrer bin ich! Geschichte der Theologinnen in Westfalen“, den Pfarrerin Birgit Reiche am 28. Oktober 2014 vor 60 Teilnehmerinnen einer Konferenz der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. in Soest hielt.
gesamten Artikel lesen
Gedenkfeier zu 80 Jahre Soester Erklärung der Frauenhilfe (Oktober 2014)
2014 ist ein Jahr, in dem zahlreiche Jahrestage, Jubiläen und erschütternde Ereignisse bedacht und begangen werden. 1934 ist in der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. eines dieser besonderen Jahre: Der Engere Vorstand des Provinzialverbandes verabschiedete die "Soester Erklärung" - ein Dokument, das die Barmer Theologische Erklärung aufnahm. Die Barmer Theologische Erklärung der Deutschen Evangelischen Kirche vom Mai 1934 markiert die Geburtsstunde der Bekennenden Kirche in Deutschland. Sie ist eine klare Absage an die falsche Lehre der Deutschen Christen und ein Dokument des Kirchenkampfes im nationalsozialistischen Deutschland.
gesamten Artikel lesen
Richtfest in Alt-Wetter (Oktober 2014)
Nachdem im Juni 2014 die Bauarbeiten in der Schöntaler Straße in Alt-Wetter begonnen haben, konnte bereits am 24. Oktober 2014 das Richtfest gefeiert werden. Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. freut sich darauf, wenn im Oktober 2015 die ersten Bewohnerinnen und Bewohner einziehen können.
gesamten Artikel lesen